«

»

Jun 20

Hass und Hetze, nein danke

Ich frage mich jeden Tag was die ganze Verbreitung von Hass und das hetzen gegen andere Menschen soll. Haben die Verbreiter solcher Nachrichten angst etwas zu verlieren. Mir kommen solche Nachrichten immer wie gegenseitiges ausspielen vor. Manchmal denke ich das viele, in den sozialen Netzwerken, immer nur die Überschriften und nur sehr selten den dazugehörigen Beitrag lesen. Eine Überschrift die durch jemanden geteilt wurde kann aber Inhaltlich in die Irre führen und den Beitrag komplett aus dem Zusammenhang reißen.

Ich finde es einfach nur noch schlimm das man oft nicht mehr über ein Thema sachlich und ordentlich miteinander diskutieren kann sondern sich gleich übelsten Beschimpfungen ohne irgendwelche Inhalte aussetzen muss. Meiner Meinung nach führen ordentlich geführte Dialoge auch zu Lösungen und Kompromissen. Die Welt steht vor großen Herausforderungen die nicht mit Hass, Hetze, Fakes gelöst werden können.

Es nervt auch wenn jeder der seine freie Meinung sagt die nicht mit der heutigen Medienmeinung oder nicht  zur aktuellen politischen Anschauung passt als Nazi bezeichnet wird. Es kann doch nicht sein das wir von Meinungsfreiheit reden diese aber direkt verurteilen anstatt über diese Meinugsdifferenz zu diskutieren um Probleme zu beheben oder neue Themen zur Diskussion stellen. Aber ich will auch mal ganz klar sagen:“ Es gibt auch Meinungen die keine sind.“

Traurig ist auch das es im Netz Menschen gibt die angeblich für Deutschland und unseren freiheitlichen Errungenschaften sind und die angeblich unsere Kultur, unsere Geschichte, unsere Religion, Meinungsfreiheit usw. verteidigen. Aber wenn dann jemand seine Meinung sagt, die nicht in sein Bild passt direkt böse reagiert. Ich kann doch nicht auf der einen Seite die Meinungsfreiheit fordern, diese für sich beanspruchen und einem anderen die eigene Meinung aufzwingen.

In den ganzen sozialen Medien machen sich leider Menschen und Gruppierungen breit die auch unsere Gesellschaft destabilisieren wollen. Die Unfrieden zwischen Menschen, Ländern und Religionen schaffen wollen. Es wird gelogen und betrogen was das Zeug hält.

Meine Bitte an die Leser von mputzki.de oder all meinen Freunden

  • Lest nicht nur die Überschriften in den sozialen Medien, oft ergibt sich ein ganz anderes Bild wenn Ihr den ganzen Beitrag lest.
  • Glaubt nicht jeder Seite und recherchiert selbst, bei Google oder Bing
  • Erst denken, dann teilen (Mimikama)  kämpft seit Jahren gegen Falschmeldungen im Netz.  Viele Falschmeldungen im Netz listet Mimikama auf seiner Seite zur Warnung auf. Mit dem Tool Hoaxy überprüfen Sie, ob eine Meldung „Fake“ ist.
  • Was steht im Impressum einer Webseite? Ist es so vorhanden, wie gesetzlich vorgeschrieben? Vorsicht bei fehlenden Ansprechpartnern
  • Prüfen Sie, ob das spektakuläre Bild tatsächlich wie behauptet zur Geschichte gehört oder von einem anderen Beitrag geklaut wurde. Mimikama empfiehlt auch eine Suche mit Yandex. Bei einem Hybrid-Fake ist entweder das Foto richtig und die Story falsch. Oder die Geschichte stimmt, aber das Bild dazu nicht, erklärt Mimikama. Hier hilft die Bildersuche, zum Beispiel von Google, um Fakes schnell zu enttarnen. Dabei klickt man auf das Kamera-Symbol und wählt das Foto aus, das gesucht werden soll.
  • Videos prüfen ! Mit dem Tool ffprobe können Sie beispielsweise den Zeitstempel eines Videos überprüfen. Auf der Webseite YouTube Data Viewer von Amnesty International können Sie die Adresse eines Videos einfügen und so etwa erfahren, wann es aufgenommen wurde.​

Mimikama bietet auch eine eigene Suchmaschine an, um Falschmeldungen per Suchbegriff zu finden und zu entlarven. Auch der Kontakt zu dem Verein findet sich auf dieser Seite, wenn man unsicher ist, ob eine News echt ist oder ein Fake.

Bitte seid aufmerksam denn überall lauern Nachrichten die uns auch in die falsche Richtung manipulieren können.

Euer Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Zur Werkzeugleiste springen